Hier finden Sie eine Übersicht der Videoandachten. Wir wünschen gesegnete Unterhaltung!

Klicken Sie einfach auf die Überschrift, um das entsprechende Video zu starten.

 
 

3. Sonntag nach Trinitatis

Online ab 11.00 Uhr. In diesen Tagen sind wir damit beschäftigt, Verlorenes wiederzufinden. Es ist wirklich an der Zeit, dass das Leben wieder hochfährt und dass wir wiederfinden, was wir im letzten Jahr verloren haben. Das wollen wir gerne einfach zurücklassen. Gut verständlich. Wenn man Gottes Barmherzigkeit verstehen will, muss man aber gerade nicht zurücklassen, was man verloren hat, sondern ihm nachgehen. Davon hören wir in diesem Gottesdienst. Vielen Dank an den Posaunenchor Kilianstädten unter der Leitung von Marion Oster für die musikalische Gestaltung!

 

1. Sonntag nach Trinitatis

Online 5.6.2021 ab 11.00 Uhr. Bei den Stichworten Jona und Fisch fällt manchen noch die berühmte Geschichte aus dem Kindergottesdienst ein. Genau um die geht es, aber heute für Erwachsene. Da erschließt sich diese Erzählung nämlich von hinten her und stellt uns vor die spannende Frage, ob wir lieber das Gute oder Gerechtigkeit wollen. Vielen Dank an Katharina Gries für den Gesang und an Andrea Tetens und unseren Lieblingsgeiger Norman Reaves für die Musik.

 

Pfingsten 2021

Online ab Sonntag 11.00 Uhr. Wir feiern Pfingsten, das schon in der Bibel und bis heute begeisternde Fest. Gerne feiern wir das groß, so richtig mit allem drum und dran. Das passt auch zu der Geschichte, dass so viele Menschen an einem Ort zusammenkommen und jeder versteht alles, obwohl die Menschen aus ganz verschiedenen Ländern kommen. Pfingsten also auch ein Sprachwunder? Die Erzählung vom Turmbau zu Babel macht da skeptisch. Herzlichen Dank an Saskia Damaschke für den Gesang sowie an Annika und Andrea Tetens für die Musik.

 

Kantate 2021

Online ab Sonntag 11.00 Uhr. An diesem Sonntag geht es um den Gesang: Kantate (Singt!), heißt er deshalb auch. "Singen ist ausatmen in schön!" hat eine Mitsängerin aus dem Gospelchor in dieser Woche gepostet. Ja, wie gerne würden wir wieder gemeinsam singen. Leider ist genau der gemeinsame Gesang das, worauf wir wohl noch am längsten warten müssen. Trotzdem bringt dieser Videogottesdienst einen Funken davon auch nach Hause. Vielen Dank an Katharina und Kerstin Gries, Hartmut Melzer und Armin Seuring für den Gesang und an Andrea Tetens für das Orgelspiel.

 

Misericordias Domini 2021

Online Sonntag ab 11.00 Uhr. Ein uraltes Bild durchzieht die Bibel und beschreibt das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen. Es ist das Bild vom Hirten und seiner Herde, den Schafen. Früher war es jedem vertraut, heute ist es uns fremd geworden. Wer will denn noch Schaf sein? Auf der einen Seite steht hinter diesem Bild das unglaubliche Vertrauen, das die Schafe ihrem Hirten entgegenbringen. Und sie tun es, weil der Hirte andererseits alles für seine Herde tut. Aber es gibt auch Schieflagen in dem Bild, etwa wenn Menschen Hirten über andere sein wollen. Um das Bild voll zu erfassen, sollte man auch darum wissen. Herzlichen Dank an Saskia Damaschke, Annika und Andrea Tetens für Gesang und Musik!

 

Ostermorgen 2021

Der Ostermorgen bricht an und mit Ihm formt sich ein neues Lied. Es klingt nach Halleluja, nach Leben und Hoffnung. Gehen Sie in diesem Videogottesdienst mit uns den Weg von der Dunkelheit ins Licht. Herzlichen Dank an Margret und Rudi Fink, Heidi Koppe und Matthias Scholz für den wunderbaren Gesang und an Andrea Tetens für die Orgel. Die Liturgie wurde gestaltet von Pfr. Jens Heller, Pfrin. Kirsten Schulmeyer und Pia Dieling. Wir wünschen ein frohes und gesegntes Osterfest!

 

Passionsandacht zum Karfreitag

Ausführende: Gesang: Sophie Wenzel Orgel: Christian Baumann Lesung: Pia Dieling Kamera und Schnitt: Jens Heller

 

Karfreitag 2021

Wir begehen den Karfreitag, den Gedenktag der Kreuzigung Jesu, in diesem Jahr digital mit einem musikalisch-nachdenklichen Gottesdienst. Herzlichen Dank an Doris Issig und Andrea Tetens für Gesang und Orgel. Ebenso an Gemeindepraktikantin Pia Dieling für die Unterstützung in der Liturgie.

 

Lätare 14.3.2021

Ziemlich genau seit einem Jahr bewegen wir uns in einem Auf und Ab von einem Lockdown zum nächsten. So langsam geht vielen die Lust und die Luft aus. Videogottesdienste wie diesen gibt es seit einem Jahr auch immer mehr. Und manche fragen sich, ob es erst den Lockdown brauchte, bis die Kirche endlich auch auf digitalen Kanälen sichtbarer wird. Braucht es die Unterbrechung des Einen, bevor etwas anderes wachsen kann. Muss etwas sterben, damit neue Frucht entsteht? Darum geht es heute. Vielen Dank an Katharina und Kerstin Gries, Annika und Andrea Tetens sowie Armin Seuring für Musik und Gesang!

 

28.2. Reminiszere

Das Leben ist spannend. Und zwar immer. Wir können zwar wirklich lieben, aber wir hassen auch. Und wir tun auch tatsächlich beides. Es ist schon viel geholfen, wenn man sich das auch eingestehen kann und bewusst macht. Der Prophet Jesaja hat dazu ein Lied gesungen. Darum geht es heute. Vielen Dank an Katharina Gries und Andrea Tetens für Gesang und Orgel!

 

Estomihi 14.2.2021

Ernste Zeiten, Helau und Alaaf, eine Rose zum Valentinstag und Nachdenken üder die Bedeutung des Fastens - das sind viele Dinge auf einmal für einen einzigen Sonntag. Aber die Rose und das Fasten passen gut zusammen in diesem Videogottesdienst. Danke an Armin Seuring und Andrea Tetens für die Musik!

 

Letzter nach Epiphanias

Wir feiern die Erscheinung Gottes bei den Menschen, sein Mitleben mit uns. Die Spannung ist, dabei Krippe und Kreuz, Licht und Dunkelheit im Blick zu behalten. Selbst der göttliche Glanz bricht sich im Menschlichen. Das verknüpft sich mit einem Sieg über die Bayern und der Amtseinführung von Joe Biden. Wie? Sehen Sie selbst. Vielen Dank an Katharina Gries und Andrea Tetens!

 

2. Sonntag nach Epiphanias

Herzlich willkommen zur ersten Videoandacht aus Bischofsheim im neuen Jahr 2021! In den Sonntagen nach Epiphanias (Erscheinung Gottes) geht es darum, die Herrlichkeit Gottes zu entdecken und zu ergreifen. Das hat auch was mit Wein zu tun, wie wir heute erfahren. Herzlichen Dank an Ekkehard Graeser (Posaune), Andrea Tetens (Orgel/Piano) und Katharina Gries für die musikalische Gestaltung!