Orgelkonzert bei Kerzenschein "Organ goes Cinema"- 2 Konzerte!

erneut verschoben vorraussichtlich auf dem 31. März!
Evangelische Kirche, Alt Bischofsheim

Filmmusik auf der Orgel: "Forrest Gump", "Gladiator", "Das Boot", "Indiana Jones", u.a. mit Videoprojektion des Künstlers Detlef Steffenhagen

Der international bekannte Konzertorganist Detlef Steffenhagen wird sein im März ausgefallenes Konzert am Sonntag, 31. Januar in unserer Kirche nachholen. Wegen der begrenzten Zuhörerplätze, wird er sein Programm „Organ goes Cinema“ zweimal spielen, einmal um 16 Uhr und ein zweites Mal um 18 Uhr. Dazwischen wird die Kirche gut durchlüftet und desinfiziert. Der Besuch der Konzerte ist nur mit Voranmeldung bei Kantorin Andrea Tetens unter kantoratdontospamme@gowaway.kirche-bischofsheim.de oder Tel. 06109- 695290 möglich, um die Besucher gleichmäßig auf beide Konzerte zu verteilen. Bekannt für sein außergewöhnliches Repertoire hat Detlef Steffenhagen für das Konzert wieder ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. In eigenen Bearbeitungen erklingt klassische Filmmusik von Bach bis Zimmer, darunter bekannte Titel wie Forrest Gump, 2001, Gladiator, Das Boot, Indiana Jones u.v.a. Die Klangvielfalt der Orgel wird dabei sicher wieder für manch einen Überraschungseffekt bei den Zuhörern sorgen. Steffenhagens Programm „Organ goes Cinema“ verbindet zwei Elemente, die mehr Gemeinsamkeiten haben als es auf den ersten Blick scheint. So war die Orgel, aufgrund ihrer enormen Klangvielfalt, das Begleitinstrument in der großen Zeit des Stummfilmes und noch heute gibt es besonders in England und den USA Kinos mit großen Pfeifenorgeln. Des Weiteren fand klassische Musik (auch Orgelkompositionen) immer wieder Eingang in berühmte Kinoproduktionen. Besonders Stanley Kubrik, der 1999 verstorbene amerikanische Regisseur, hat in seinen Filmen klassische Meisterwerke als wichtigen Teil der Dramaturgie verwendet. Musterbeispiele dafür sind seine Filme „Barry Lyndon“ und „2001 – Odysee im Weltraum“. Das Spiel des Künstlers wird auf eine Leinwand im Altarraum übertragen, sodass die Möglichkeit besteht, dem Organisten beim Musizieren zuzusehen. Während des Konzertes wird die Kirche nur durch Kerzen erleuchtet sein, um so eine angemessene Atmosphäre für den Musikgenuss zu schaffen. Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Orgelkonzert ist frei, die Kollekte am Ausgang ist für freischaffende Künstler und die Kirchenmusik. Die Besucher werden gebeten, sich warm anzuziehen und einen Nasen-Mundschutz zu tragen.

 

Andrea Tetens